"Welchen Beruf mal ausüben, wenn Du groß bist?"

Jeder hat schon einmal die Frage nach dem späteren Beruf gestellt bekommen.

Als Kind antworten wir natürlich auf die Frage oft mit Feuerwehrmann, Fußballer oder auch Tierarzt bzw. Tierärztin. In den letzten Jahren hat sich aber ein großer Wandel in den Wünschen der Jugend vollzogen. Die klassischen Handwerksberufe wie Tischler, Maurer sowie auch die sozialen Berufe wie Arzt oder Krankenpfleger, sind mehr und mehr aus dem Fokus gerückt.

Anzeige

Immer mehr kommen statt dessen die modernen Berufe der IT Branche auf die Wunschzettel. In diesem Beitrag möchte ich herausfinden, ob der modernen IT-Berufe, der eines Frontend Webentwicklers wirklich ein Beruf sein kann, oder ob man den Beruf zu einer Berufung mache sollte. Denn um langfristig Spaß und Freude damit zu haben, gehört viel Verantwortung und noch mehr Lernbereitschaft dazu.

Die Arbeit als Frontend Webentwickler

Das gesamte Arbeitsspektrum eines Webentwickler kann man nicht so einfach mit wenigen Sätzen abdecken. Frontend Entwickler haben ein komplexes und breit aufgestelltes Spektrum an Tätigkeiten. Zumal die Aufgaben von Entwickler A nicht dir Gleichen wie bei Entwickler B sind. Es kommt hier stark auf das Unternehmen und die Kundenprojekte an, wofür ein Entwickler eingesetzt wird.

Frontend Entwickler haben jedoch im großen und ganzen die Aufgabe, aufwendige Designs und Layouts in Absprache mit den Grafikdesignern in anschauliche Websites zu übertragen. Dabei nutzen Sie die unterschiedlichsten Programmier- und Auszeichnungsprachen wie HTML, PHP, JavaScript und CSS und mehr. Die Vielfalt der Websites und Onlineshops wächst ständig Tag für Tag und ebenso auch die verschiedenen Endgeräte auf denen die Websites dargestellt werden können.

Frontend Webdeveloper am iMac



Viele Endgeräte - ein Website! Responsive Webdesign

Frontend Developer Smartphone

Smartphone

Smartphones sind in unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Daher setzen viele Anbieter auf Apps und Responsive Webdesign (RWD), damit ihre Angebote entsprechend auch auf Smartphone sauber und ordentlich präsentiert werden können. Die Aufgabe für Frontend Entwickler ist es hier, mit technischem Verständnis und viel JavaScript, möglichst alle Elemente der Desktop-Variante so umzugestalten, dass diese für den Benutzer einfach und mühelos zu bedienen sind.

IPad auf Tisch

Tablet's

Tablet’s gehören zu der Sparte der “Mischwesen” ;-) . Halb Smartphone, halb Desktop – je nachdem wie man das Gerät hält, ob hochkant oder quer, dreht sich der Bildschirm. So ist auch bei responsive Designs immer zu beachten, ob man das Gerät hochkant oder quer vor sich hat. Die sogenannten Viewports bestimmen dann, wie groß zum Beispiel Schaltflächen sind, wie breit Standardabstände sein müssen oder in welcher Größe Bilder ausgegeben werden. Natürlich muss auch bedacht werden, dass bei einem Tablet keine Maus zum Navigieren zur Verfügung steht.

MacBook mit Website

Desktop & Convertibles

Desktops sind normale Bildschirme wie sie jeder kennt. Da auch diese in unterschiedlichen Größen vorhanden sind, müssen Tabelle, Bilder und alle anderen Elemente einer Website sich an die jeweilige Größe perfekt anpassen können. Da hier oft auch HD, 4k oder auch Retina Displays eingesetzt werden, muss man natürlich auch die Bilder in der jeweilig nötigen Qualität bereitstellen. Ebenso werden auch JavaScripte zum Teil auch nur für gestimmte Geräte und Displays genutzt. Hier muss man clevere Techniken nutzen, um Code effektiv und Ressourcensparend zu erstellen.

Moderne Frontend Entwicklung ist mehr, als nur das Verständnis für Smartphones, Tablet-PC oder Desktop’s

Viel mehr geht es auch um das Verstehen des Benutzers. Man muss sich immer wieder selbst hinterfragen, ob die Umsetzung genau den Effekt hat, den man als Besucher der Seite erwartet. Klappt zum Beispiel die Suchfelder da aus, wo ein Nutzer es erwartet? Macht es Sinn, eine Off-Canvas-Navigation einzusetzen, wo jedoch vielleicht ein Slidermenü angebrachter wäre? Klar kann man auch sagen, dass dies die Aufgaben der Kollegen von der User Experience (UX) ist. Aber genau hier bildet sich oft der feine Grad zwischen Beruf und Berufung. Macht man es richtig oder nur nach Vorgabe. Gibt man Einwände weiter oder setzt man schlechte Designs einfach um und denkt nicht weiter darüber nach, weil es eben nur ein Beruf ist.

UX-Experten, Designer und Frontend Entwickler sind oft in enger Abstimmung, wie bestimmte Verhalten auf der Website zu definieren sind. Hier kann das Wissen eines guten Frontend Entwicklers natürlich dem Projekt zu Gute kommen. Mit Tipp’s und Tricks wie man bestimmte Sachverhalte einfacher für den Nutzer bereitstellen kann, ist sicher auch für Designer sehr wertvoll.




Programmierertools - Basic's

Die Standardwerkzeuge für für Webentwickler sind Code-Editoren wie Sublime Text oder auch Atom. Umfangreichere Entwicklungsumgebungen arbeiten oft auch mit WebStorm oder PhpStorm, wenn es Anwendungen wie Onlineshops geht, die mit JavaScript oder auch PHP als Programmiersprache aufgebaut sind. Also OpenSource Variante ist hier eindeutig die NetBeans IDE.

Auch hier zeigt sich schnell, welcher Entwickler seinen Beruf zur Berufung macht. Denn neben all diesen Tools gibt es noch unzählige mehr, die einem unterstützend helfen können.

Aber diese sind oft sehr komplex und man muss sich damit intensiv auseinandergesetzt haben, bis man es richtig versteht und in Alltag einsetzen kann. Das ist nicht immer jedermanns Ding.

PhpStorm IDE Screenshot




Fazit - Warum also nun eine Berufung aus dem Beruf machen?

Das tägliche Berufsumfeld für Webentwickler beinhalte eine große Menge Code, Werkzeugen und Programmen. Dieser Code und auch dessen Werkzeuge entwickeln sich tagtäglich weiter. Wenn man sich hier freiwillig Weiterbildet, bleibt man auf der Stelle stehen und hat kaum Chancen, sich weiterzuentwickeln.

Viele Entwickler bezeichnen die zusätzlich zur regulären Arbeit noch Coden und programmieren, nennen sich daher auch gern als “Nerd”. Sie bemühen sich auch über den Feierabend hinaus noch mit dem Code, den Tools und den ganzen Frameworks. Das hat zum einen den Vorteil, dass man ständig UpToDate ist und zum anderen, dass man viel Kontakt zur Community eine Software (zum Beispiel Magento, Magento 2, ShopWare oder auch JavaScript und Symfony ..) hat. Das bindet und man entwickelt sich weiter.

Win Win für Alle!

So entstehen nicht selten wichtige Anwendungen, Sicherheitsupdates oder Module aus der Community heraus. Auf github.com werden diese dann oft wieder allen als Open-Source Software bereitgestellt. Also eine echte Win Win Situation für alle.

Berufung heißt aber zwangsläufig nicht Mehrarbeit. Vielmehr reicht es auch schon, sich konsequent mit seiner täglichen Arbeit zu beschäftigen und weiterzubilden. Hierfür gibt es vielfältige Möglichkeiten zur Weiterbildung für Entwickler. Ob Udacity, Treehouse oder Selbststudium mit Code-Reading – schlussendlich macht es mehr Spaß sich über seinen 9-17 Uhr mit seiner Leidenschaft zu beschäftigen.

Kommentar verfassen

Menü